Di, 13. November 2018

Unfall-Drama in D

05.09.2017 09:51

Feuerwehrauto begräbt zwei Retter unter sich - tot

Unfall-Drama in Deutschland: Zwei Feuerwehrleute, 23 und 38 Jahre alt, sind bei einem Einsatz auf einer Autobahn in Brandenburg ums Leben gekommen. Die Männer waren in der Nacht auf Dienstag nach einem Unfall auf der A2 im Einsatz, als ein Fahrzeug der Feuerwehr von einem Lkw gerammt wurde, anschließend umkippte und sie unter sich begrub. Die beiden Feuerwehrleute starben noch an der Unfallstelle.

Nach Polizeiangaben waren die beiden Männer in der Nacht auf Dienstag mit Bergungsarbeiten nach einem schweren Unfall auf der Autobahn nahe der Stadt Brandenburg an der Havel beschäftigt. Ein Transporter war kurz vor einer Ausfahrt auf der A2 auf einen Lkw aufgefahren. Der Fahrer des Transporters wurde dabei im Fußraum seines Fahrzeugs eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden.

Mitten in den Bergungsarbeiten fuhr dann ein Lastwagen in die Unfallstelle. Der Lenker des Lasters wollte offenbar links an dem gesperrten Bereich der Fahrbahn vorbeifahren, streifte dabei aber ein Polizeiauto, das zur Sicherung auf der mittleren Spur der Autobahn abgestellt war.

In der Folge fuhr der Lkw gegen ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, das umkippte und die beiden Feuerwehrmänner unter sich begrub. Für die Männer im Alter von 23 und 38 Jahren kam jede Hilfe zu spät, sie verstarben noch an der Unfallstelle.

"Ich kann mich gar nicht in die Lage der Kameraden hineinversetzen, die sehen mussten, was mit ihren Kameraden passiert ist", zitierte die "Bild"-Zeitung den Schichtführer der Brandenburger Berufsfeuerwehr. Die Einsatzkräfte, die an den Bergungsarbeiten auf der Autobahn beteiligt waren, wurden abgelöst und von Seelsorgern betreut.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.