Schneller VW-"Jetta"

Volkswagen-Boss verflog privat 531.310 Euro

Wirtschaft
03.09.2017 12:56

VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch hat in vier Jahren über eine halbe Million Euro verflogen. Allerdings nicht in seiner Funktion als Volkswagen-Boss: Die Summe entstand bei Privatflügen mit Jets der Firma - für deren Kosten er nachträglich allerdings aufgekommen ist. Pötsch hatte als damaliger Finanzchef, wie mehrere andere VW-Manager auch, die Flugbereitschaft des Konzerns auch für private Flüge genutzt.

Die "Bild am Sonntag" hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach über die Flüge und die Rückzahlungen von Vorständen berichtet - neu ist jetzt die konkrete Summe, die Pötsch zurückgezahlt hat: 531.310 Euro für die Jahre 2010 bis 2013.

2014 hat VW seine Regeln für Nebenleistungen verschärft. Mehrere Vorstände zahlten daraufhin auch für frühere Jahre Geld für Privatflüge mit Firmenfliegern zurück. Laut der Zeitung drängte der damalige Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch darauf.

Ferdinand Piëch (Bild: APA/dpa/Marcus Brandt)
Ferdinand Piëch

VW: Privatflüge nach geltenden Vorschriften korrekt behandelt
Volkswagen selbst wollte sich zu den konkreten Rückzahlungssummen nicht äußern. Der VW-Konzern teilte mit, die Nebenleistungen seien entsprechend dem damals gültigen Nebenleistungskatalog in Anspruch genommen und nach den geltenden Vorschriften korrekt behandelt worden.

(Bild: APA/AFP/SAUL LOEB)

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele