31.08.2017 07:59 |

Ohne Kindersitz

Buben fallen nach Crash in China aus Kofferraum

Ein schockierendes Video aus China zeigt, wie wichtig Kindersitze im Auto sind. Bei einem Crash werden zwei Buben aus dem Kofferraum geschleudert. Die beiden dürften dort gespielt haben, berichtet "China Daily".

Auf einer Kreuzung prallen zwei Fahrzeuge zusammen - eigentlich kein spektakulärer Unfall, hätte sich bei dem Crash nicht der Kofferraum geöffnet. Zwei Buben purzeln daraufhin aus dem Wagen. Die Kinder dürften glücklicherweise mit dem Schrecken davongekommen sein: Denn im Video sieht man, wie der Ältere des Duos sofort aufspringt und herumhüpft. Man kann sich allerdings lebhaft vorstellen, was passieren hätte können, wenn ein nachfolgendes Fahrzeug die Kinder erfasst hätte.

Die meisten Kinder kommen als Mitfahrer im Pkw zu Schaden, weil sie gar nicht oder falsch gesichert werden, so die Verkehrsunfallstatistik. Ein Kindersitz kann auch bei leichten Unfällen vor Verletzungen schützen. Man muss allerdings auf das Gewicht und die Größe achten, damit das Kind optimal geschützt ist.

Ein Kindersitz ist für alle Kinder bis 14 Jahre und kleiner als 1,5 Meter gesetzlich vorgeschrieben. Die Bedeutung einer Rückhalteeinrichtung für kleine Mitfahrer macht sich auch im Strafmaß bei Verstößen bemerkbar: Neben einer Geldstrafe bis zu 5000 Euro droht weiters eine Vormerkung im Führerscheinregister. Bei mehreren Verstößen kann sogar der Führerschein entzogen werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).