Leblos im Wasser

Dreijährige nach Sturz in Pool reanimiert

Auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in Wels ist am Samstagnachmittag ein dreijähriges Mädchen unbemerkt von der Mutter ins Wasser gestürzt. Die Schutzengel haben in dem Fall offenbar aber ganze Arbeit geleistet. Das Kleinkind konnte erfolgreich reanimiert werden.

Das Unglück hatte sich am Samstag gegen 15.20 Uhr zugetragen. Die mazedonische Mutter war zunächst mit ihrer dreijährigen Tochter aus dem Garten ins Haus gegangen, um einen Saft herzurichten. Dabei dürfte sich die Kleine unbemerkt von ihr selbstständig gemacht haben und zurück in den Garten gelaufen sein.

Hilfeschreie
Dort kletterte das Mädchen über die Stahlwand eines 1,20 Meter tiefen Pools und stürzte hinein. Die Mutter fand das Kind kurz darauf leblos im Wasser treiben. Sie schrie verzeifelt um Hilfe, die Rettung wurde verständigt. Sanitätern gelang es schließlich, die Kleine wiederzubeleben. Die Dreijährige wurde zur Kontrolle ins Klinikum Wels gebracht.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol