Di, 16. Oktober 2018

Barca lockt

11.08.2017 09:52

Trainingsstreik! Mega-Geldstrafe für Dembele

Mega-Strafe nach Trainingsboykott! Borussia Dortmunds Jungstar Ousame Dembele, der mit einem Wechsel zum FC Barcelona liebäugelt, ist einem Medienbericht zufolge zu einer hohen Geldstrafe verdonnert worden, weil er am Donnerstag unentschuldigt nicht zum Training erschienen war.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, muss der Franzose eine niedrige sechsstellige Summe hinblättern. Außerdem wurde er für die nächsten Tage suspendiert, auch für das Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim 1. FC Rielasingen-Arlen. "Ousmane Dembele hat heute unentschuldigt beim BVB-Training gefehlt und sich offenbar bewusst zu diesem Schritt entschlossen", teilte Sportdirektor Michael Zorc am Donnerstag mit.

Das aktuelle Angebot des FC Barcelona soll bei 120 Millionen Euro liegen. Die Dortmunder fordern aber 150 Millionen. Am Donnerstagabend erklärte der BVB per ad-hoc-Mitteilung: Es gebe trotz Verhandlungen keine Einigung mit dem FC Barcelona.

Wörtlich heißt es: "In diesem Gespräch haben die Vertreter des FC Barcelona ein Angebot unterbreitet, welches nicht dem außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers und auch nicht der derzeitigen wirtschaftlichen Marktsituation des europäischen Transfermarktes entsprach". Deshalb sei "mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich".

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.