Do, 21. Juni 2018

Experten warnen

10.08.2017 10:13

Auch in Tirol: Fiese Abzocke mit "Rückruf-Falle"

Ein verpasster Anruf, ein Rückruf - und schon schnappt die Kostenfalle zu! Auch in Tirol machen derzeit solche Betrügereien die Runde. Ohne es zu wissen, werden Opfer teils auf teure Mehrwertnummern aus dem Ausland umgeleitet. Am Monatsende kommt dann mit der Telefonrechnung auch die böse Überraschung.

Fiese Betrugsarten gibt es in Zeiten wie diesen sprichwörtlich wie Sand am Meer. Die einen sind leicht zu enttarnen, die anderen schwerer oder so gut wie gar nicht. Letzteres trifft wohl auf jene Masche zu, die derzeit auch in Tirol für viel Aufregung sorgt. Das Heimtückische daran: Es kann jeden treffen!

Der Trick: Das zunächst unwissende Opfer wird von einer unbekannten Nummer aus dem Ausland angerufen. Es klingelt meist nur einmal - der Betroffene hat somit fast keine Möglichkeit, abzuheben. Der verpasste Anruf scheint automatisch auf dem Display auf. Instinktiv wird man zum Rückruf verleitet - und das könnte teure Folgen haben. "Es sind Fälle bekannt, bei denen die Opfer auf ausländische Mehrwertnummern umgeleitet wurden", weiß Kriminalpräventions-Experte Hans Peter Seewald vom LKA Tirol.

Mit Telefonrechnung kommt böse Überraschung

Bemerkt werde die Abzocke oft erst mit dem Erhalt der Telefonrechnung. Schäden im dreistelligen Eurobereich seien durchaus möglich. Wer in die Kostenfalle getappt ist, der sollte sich laut Seewald unbedingt an die Regulierungsbehörde (RTR) wenden.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.