Mi, 17. Oktober 2018

Seit 14 Tagen tot

19.07.2017 18:04

Zwei verweste Leichen in Kärntner Wohnung entdeckt

Grausiger Fund in Klagenfurt: Weil Nachbarn Verwesungsgeruch wahrnahmen, alarmierten sie die Polizei. In einer versperrten Wohnung entdeckten die Beamten zwei Leichen. Derzeit gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Bei den Toten handelt es sich um den 65-jährigen Wohnungsinhaber und seine 57 Jahre alte Frau. "Die beiden haben sehr zurückgezogen gelebt. Sie haben sich sogar die Sachen für das tägliche Leben per Taxi kommen lassen", sagte Richard Pickl vom Kriminalreferat am Stadtpolizeikommando.

Selbstmord ausgeschlossen
"Der Mann und die Frau müssen innerhalb von ein, zwei Tagen eines natürlichen Todes gestorben sein." Die Verwesung sei jedenfalls so weit fortgeschritten, dass sich die genaue Todesursache nicht mehr klären lässt. Die Polizei könne aber auch einen Suizid ausschließen, sagte Pickl.

Die Anzeige, dass Verwesungsgeruch aus der Wohnung der beiden komme, war bei der Polizei am Dienstagabend eingelangt. Die Berufsfeuerwehr öffnete die versperrte Wohnung - zu diesem Zeitpunkt dürften der Mann und die Frau schon seit 14 Tagen tot gewesen sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.