28.11.2006 22:10 |

Nahost-Krise

Angriffe auf Israel trotz vereinbarter Waffenruhe

Ungeachtet der derzeit gültigen Waffenruhe haben militante Palästinenser im Gazastreifen ihre Raketenangriffe auf das israelische Grenzgebiet fortgesetzt. Israelische Medien berichteten, mindestens zwei Geschosse seien im Bereich der Stadt Sderot eingeschlagen. Zu Opfern oder Sachschäden liegen keine Berichte vor. Die Al-Aksa-Brigaden haben sich zu den Angriffen bekannt.

Der palästinensische Präsident Abbas und der israelische Ministerpräsident Olmert hatten am Samstagabend einen gegenseitigen Angriffsstopp im Gazastreifen vereinbart.

Im finnischen Tampere haben indessen am Dienstag die Vertreter von 35 Staaten aus der EU und dem arabischen Mittelmeerraum ein gemeinsame Schlusserklärung verabschiedet, in der sie sich zu einer umfassende Friedenslösung für Nahost und zu einer Zweistaatenlösung bekennen.

In den einstimmig verabschiedeten „Tampere Conclusions“ (= Schlussfolgerungen) wird ausdrücklich das Ziel einer „gerechten, umfassenden und dauerhaften Lösung des arabisch-israelischen Konflikts“ bekräftigt. Ebenso das Bekenntnis zum Prinzip „Land für Frieden“, die „relevanten Resolutionen des UNO-Sicherheitsrates“, zur „Road Map“ sowie zu einer Zweistaaten-Lösung.