29.11.2006 17:01 |

Grab aufgelassen

Pfarrer schickt Rumänin die Knochen ihres Vaters

Nach der Exhumierung eines vor 16 Jahren beerdigten Toten hat ein rumänischer Pfarrer dessen Tochter die sterblichen Überreste kurzerhand mit der Post zugeschickt. Die Frau aus dem Südwesten des Landes bekam den Schock ihres Lebens, als sie das Paket öffnete.

Der Pfarrer aus einem Dorf bei Bukarest hat die arme Frau zwar vorab gewarnt, dass das Grab ihres Vaters geräumt und zum Verkauf angeboten werde, berichtet die rumänische Presse. Sie hat diesem Schritt aber nicht zugestimmt und den Kontakt abgebrochen.

„Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass ein Pfarrer mir die Knochen meines Vaters mit der Post zuschicken könnte“, klagt sie. Noch dazu waren im Päckchen Schuhe und Kleidungsstücke, die definitiv nicht ihrem Vater gehörten. Die rumänische Polizei nahm Ermittlungen wegen Grabschändung auf. Das Bischofsamt in Bukarest kündigte eine interne Untersuchung an.

Symbolbild