Sa, 23. Juni 2018

Der Tweet sitzt!

11.07.2017 07:01

Chelsea Clinton weist Trump in die Schranken

US-Präsident Donald Trump und Chelsea Clinton, die Tochter seiner unterlegenen Wahlkampfrivalin Hillary Clinton, haben sich ein Twitter-Duell geliefert. Hintergrund ist der jüngste Auftritt von Trumps Tochter Ivanka beim Hamburger G20-Gipfel, wo die 35-Jährige am Samstag kurze Zeit den Platz ihres Vaters im Kreis der Staats- und Regierungschefs eingenommen hatte. Dies sorgte für große Aufregung, da die Präsidententochter lediglich Beraterin ihres Vaters ist, aber kein offizielles Regierungsamt innehat.

Offensichtlich wütend über die heftige Kritik an dieser Vertretung schoss Trump verbal gegen Hillary Clinton. "Wenn Chelsea Clinton gefragt worden wäre, für ihre Mutter den Platz einzunehmen, während ihre Mutter unser Land verraten hat, würde die Lügenpresse sagen, Chelsea soll Präsidentin werden!", schrieb Trump auf Twitter.

Die frühere "First Daughter" konterte: "Guten Morgen, Herr Präsident. Es wäre meiner Mutter oder meinem Vater niemals eingefallen, mich zu fragen. Haben Sie unser Land verraten? Ich hoffe nicht."

"Das ist Standard, Angela Merkel sieht das auch so"
Das Weiße Haus wie auch Präsident Trump selbst hatten sich bereits am Wochenende darum bemüht, den Auftritt Ivankas im Kreis der G20-Chefs rechtzufertigen.

"Wenn andere Staats- und Regierungschefs den Raum verließen, wurden sie auch kurzzeitig durch andere am Tisch vertreten", so ein Vertreter des Weißen Hauses. Trump bezeichnete sein Vorgehen ebenfalls als "Standard", dem Angela Merkel zustimme:

"Wie ein korrupter arabischer Diktator"
Die deutsche Bundeskanzlerin hatte als Gipfelvorsitzende nichts gegen die Vertretung Trumps durch Ivanka einzuwenden. Die Delegationen würden selbst darüber entscheiden, wer ihre jeweiligen Staats- oder Regierungschefs vertrete, sagte Merkel am Samstagnachmittag in Hamburg. Kritiker hatten allerdings deutliche Worte für das Vorgehen des US-Präsidenten gefunden: Trump benehme sich wie ein korrupter arabischer Diktator.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.