Di, 21. August 2018

Heli suchte Kinder

07.07.2017 15:51

Sieben Pfadfinder verirrten sich im Wald

Es war eine lange Nacht am Geschriebenstein für Eltern, Hilfskräfte, Betreuer und vor allem für sieben Kinder aus Wien. Die jungen Pfadfinder hatten sich bei einer Erkundungstour verirrt, sie waren ohne Handy und ohne Begleitung unterwegs. Erst in der Früh wurden die Vermissten von Rettungskräften wohlbehalten gefunden.

36 Mädchen und Buben aus Wien waren im burgenländischen Lockenhaus zu Gast, um dort mit ihrer Pfadfindergruppe Abenteuerluft zu schnuppern. Dass es dabei tatsächlich so abenteuerlich wurde, hätte sich niemand gedacht.

Sieben Kinder kamen nicht am Kontrollpunkt an
Aufgeteilt in fünf Gruppen, sollten die Zehn- bis Zwölfjährigen am Geschriebenstein eine vorgegebene Route zurücklegen. Dabei haben sich sieben Kinder verirrt. Um 16 Uhr kamen sie nicht, wie vereinbart, am letzten Kontrollpunkt an. Die Betreuer versuchten zunächst, alleine nach den Vermissten zu suchen. Erst um 21 Uhr schlugen sie Alarm.

"Wir haben sofort nach der Alarmierung alle Hilfsmannschaften zusammengetrommelt. Die Kooperation hat hervorragend funktioniert", so Bezirkshauptmann Klaus Trummer. Polizei, Feuerwehr, Förster und Hundestaffeln durchkämmten den Wald. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Die Kinder suchten nach Einbruch der Dunkelheit im Wald einen Unterschlupf, um dort zu schlafen. Erst um 5 Uhr früh die erlösende Nachricht: alle Vermissten gefunden und ihren Eltern übergeben.

S. Oberhauser & J. Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.