Fehlende Abgeordnete

Juncker in Rage: “EU-Parlament ist lächerlich!”

Ausland
04.07.2017 13:10

Zu einem Eklat ist es am Dienstagvormittag bei einer Sitzung des EU-Parlaments in Straßburg gekommen. Weil die meisten Abgeordneten einer Debatte ferngeblieben waren, beschimpfte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker das Parlament sowohl auf Französisch als auch auf Englisch als "lächerlich, sehr lächerlich".

Debattiert wurden die Ergebnisse der zu Ende gegangenen EU-Präsidentschaft Maltas. Nur wenige Abgeordnete hatten sich dazu im Plenarsaal eingefunden.

"Werde nie wieder an so einer Art von Sitzung teilnehmen"
Wenn die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel anstelle des maltesischen Regierungschefs Joseph Muscat im Saal gewesen wäre, "dann hätten wir ein volles Haus gehabt", sagte Juncker. "Ich werde nie wieder an so einer Art von Sitzung teilnehmen", echauffierte er sich. Das Parlament müsse auch die Präsidentschaft kleiner Länder respektieren. Den EU-Vorsitz übernimmt alle sechs Monate ein anderer Mitgliedsstaat, seit 1. Juli ist Estland Ratsvorsitzender.

Kommissionspräsident Juncker erhielt von Parlamentspräsident Tajani (rechts) mehrere Ordnungsrufe. (Bild: YouTube.com)
Kommissionspräsident Juncker erhielt von Parlamentspräsident Tajani (rechts) mehrere Ordnungsrufe.

"Herr Juncker, ich bitte Sie, eine andere Sprache zu verwenden"
EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani reagierte empört auf Junckers Vorwürfe: "Ich bitte Sie darum, eine andere Sprache zu verwenden. Wir sind nicht lächerlich!" Im Übrigen sei es am Parlament, die Kommission zu kontrollieren - und nicht umgekehrt.

Muscat verfolgte den verbalen Schlagabtausch mit einem Schmunzeln.

Maltas Premier Joseph Muscat (Bild: AFP)
Maltas Premier Joseph Muscat

Am Ende ernteten Juncker und Tajani Applaus von jenen Abgeordneten, die den Weg in den Plenarsaal gefunden hatten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele