Sa, 20. Oktober 2018

In Graz

29.06.2017 14:48

Neue Bim-Linie geplant

Vom Jakominiplatz über die Radetzkystraße, durch die Neutorgasse, über den Andreas-Hofer-Platz und die Tegetthoffbrücke, durch die Belgiergasse und die Vorbeckstraße in die Annenstraße soll sie führen die neue Bim. Die Planungen stehen aber erst am Anfang.

Vom Plan, die Entlastungsstrecke für die Herrengasse (1600 Straßenbahnen passieren hier täglich, immer wieder kommt es zu Bim-Staus) über den Griesplatz zu führen, hat man sich im Rathaus verabschiedet. VP-Bürgermeister Siegfried Nagl: "Wir haben das eingehend geprüft, diese Linienführung ist einfach nicht möglich. In der Elisabethinergasse fahren zahlreiche Busse. Bim und Busse würden sich gegenseitig behindern. Außerdem müssten wir den Pkw-Verkehr hier um bis zu 60 Prozent reduzieren. Das ist undenkbar."

20 Millionen Euro Kosten

Die letzte Chance sei nun die eingangs erwähnte Bim-Linie über die Neutorgasse und die Belgiergasse. Nagl: "Klappt das nicht, sehe ich für eine Herrengassen-Entlastung schwarz."

Ungefähr 20 Millionen Euro würde das Projekt kosten. Nagl: "Mit den Bim-Linien nach Reininghaus und in die Smart City hat diese Strecke in den kommenden Jahren oberste Priorität für uns." Die Verlängerungen nach Reininghaus (ca. 40 Millionen Euro) und in die Smart-City ca. 20 Millionen) seien im Frühling 2018 baureif. Die Herrengassen-Entlastungsstrecke könnte freilich erst frühestens 2021/22 fertiggestellt sein. Vorausgesetzt Bund und Land zahlen mit.

Von: Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.