Mi, 18. Juli 2018

Italien-Coach sauer

27.06.2017 09:19

Schiebung bei U21-EM? "Ausrede eines Verlierers"

Das letzte Gruppenspiel bei der U21-EM in Polen zwischen Italien und Deutschland (1:0), das beiden Teams das Weiterkommen in das Halbfinale sicherte, sorgt weiterhin für erhitzte Gemüter. Nach den Schiebungs-Vorwürfen der Slowakei - unter anderem hatte Coach Pavel Hapal eine Sperre für Italien und Deutschland gefordert -, die es nicht in die K.-o.-Phase schaffte, reagierte nun der Trainer der "Azzurri".

"Das ist die Ausrede eines Verlierers, lächerlich. Die UEFA sollte Hapal dafür sperren, weil er kein gutes Vorbild für seine Spieler ist. Ich glaube, dass er das Spiel gar nicht gesehen und aus der Wut heraus diese Aussagen getätigt hat", so Luigi Di Biagio.

"Wenn man nach Entschuldigungen für das Ausscheiden sucht, war man von Anfang an ein Verlierer. Es gab sieben Gelbe Karten und wir haben aufs zweite Tor gespielt. Ich bin mir nicht sicher, ob er wütend oder einfach nur enttäuscht war."

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.