Mo, 18. Juni 2018

"Der ehrliche Weg!"

10.05.2017 17:16

FPÖ-Chef Strache will sofortige Neuwahlen

Nach dem Rückzug von Vizekanzler und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner fordert FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache rasche Neuwahlen. "Diese Regierung ist eine Zumutung. Schon 2008 gab es unter dem damaligen Kanzler Werner Faymann das Plakat 'Genug gestritten'. Es hat sich nichts verändert. In der Regierung herrscht Stillstand und Streit, das ist blamabel und unzumutbar", sagte Strache.

"Der Rückzug von Mitterlehner als Parteiobmann war für Kenner der Volkspartei schon länger absehbar", so Strache. "Das ist so eine Art Spezialdisziplin der Volkspartei, dass der Rückhalt für den Parteichef nicht da ist." Der FPÖ-Chef rechnet damit, dass nun Außenminister Sebastian Kurz in der ÖVP "die Verantwortung übernimmt und sich stellt". Es wäre ja seltsam, wenn er nicht den Mut dazu hätte. "Jemand, der die eigene Partei nicht reformieren kann, dem kann man ja auch nichts anderes zutrauen", meinte Strache.

Neuwahlen der "einzig ehrliche Weg"
Die FPÖ sei "thematisch der einzige verlässliche Partner der Österreicher", sagte Strache. "Alle anderen Parteien sind derzeit ja mit sich selbst beschäftigt." Kritik übte der Freiheitliche auch an der SPÖ und Bundeskanzler Christian Kern. "Was ist das für ein Bundeskanzler, der sich ständig vom Koalitionspartner demütigen lässt?" Der "einzig ehrliche Weg" seien nun Neuwahlen. Man sollte den Österreichern endlich diese Chance geben. "Brauchen wir den tausendsten Neustart? Inwieweit ist da überhaupt noch Glaubwürdigkeit gegeben?"

Für einen etwaigen fliegenden Koalitionswechsel stehe die FPÖ jedenfalls nicht zur Verfügung. "Wir haben ja jetzt schon die Situation, dass wir einen Kanzler haben, der sich bisher keiner Wahl gestellt hat. Wenn diese Regierung nicht mehr kann, dann muss man reinen Tisch machen", so Strache.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.