06.04.2017 12:33 |

Telefonie im Ausland

Roaming-Ende ab Juni jetzt endgültig besiegelt

Das Aus der Roaming-Gebühren in Europa ist endgültig fix: Das Europaparlament verabschiedete am Donnerstag eine Verordnung, die Obergrenzen für die gegenseitige Gebührenabrechnung zwischen europäischen Mobilfunkunternehmen festlegt.

Damit können Verbraucher ab Mitte Juni EU-weit ohne zusätzliche Gebühren mit ihrem Handy telefonieren, SMS versenden oder im Internet surfen. Zumindest für vier Monate. Die letzten Entwürfe der EU sahen vor, dass Mobilfunker das Recht behalten sollen, Personen, die mehr als vier Monate mit einer ausländischen SIM-Karte in ihrem Netz telefonieren, den Abschluss eines lokalen Handytarifs nahelegen dürfen.

Vor der endgültigen Abschaffung der Roaming-Gebühren hat das EU-Parlament sie in den vergangenen Jahren bereits mehrfach spürbar senken lassen. War Roaming noch vor ein paar Jahren dermaßen teuer, dass wohl die wenigsten Urlauber auf die Idee gekommen wären, im EU-Ausland mobil zu surfen, gab es zuletzt schon durchaus erschwingliche Pauschalangebote, bei denen beispielsweise 200 Megabyte Volumen für zehn Euro angeboten wurden.

Mit dem endgültigen Roaming-Ende braucht es nun bei Geschäfts- und Urlaubsreisen oder sonstigen Auslandsaufenthalten auch das nicht mehr.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hier im Video
Traumtor! Ein Ex-Austrianer begeistert die USA
Fußball International
„Rechtliche Schritte“
FPÖ-Wahlwerbung mit Kickl-Bild: Polizei wehrt sich
Österreich
Nach Wechsel-Streit
FIFA: Transfersperre für St. Pölten gilt bis 2020
Fußball National
Grenzwertige Erfahrung
Witsel: Kranke Tochter brachte ihn zu Dortmund
Video Fußball
100 Mio. & drei Stars
PSG lehnt Reals Mega-Angebot für Neymar ab
Fußball International
Kommentar des Tages
Geld beim Händler abheben: „Das ist Abzocke!“
Aus der Community

Newsletter