Do, 19. Juli 2018

Neue Angriffswelle

24.03.2017 07:24

Enkeltrick-Pate verhaftet: Bande schlägt zurück!

"Jetzt zeigen wir es der Polizei!" Nach der Verhaftung von Boss Arkadiusz L. (49) alias "Hoss" bläst die polnische Neffentrick-Bande, die von Oberösterreich aus erfolgreich bekämpft wurde, zum Rachefeldzug. An einem Tag verzeichneten die Ermittler nun zehn Betrugsversuche in Linz und Mödling. Vor der Festnahme waren im heurigen Jahr nur drei Versuche gestartet worden waren.

Auffällig war, dass alle zehn Telefonanrufe von einer Frau durchgeführt wurden. "Vielleicht wollen sie uns jetzt zeigen, dass sie noch da sind, oder sie wollen ihren Boss entlasten", sagt Rupert Ortner vom Landeskriminalamt Oberösterreich, das Mastermind hinter den erfolgreichen Ermittlungen gegen den polnischen Roma-Clan, der mit dem Neffentrick gut eine Milliarde Euro verdiente.

"Ausgerechnet nach Verhaftung wieder eine Angriffswelle"
"Es ist etwas zu viel Zufall, dass ausgerechnet nach der Verhaftung wieder so eine Angriffswelle stattfindet. Da steckt sicher Kalkül dahinter, nachdem es vorher ja eher ruhig geworden war", so Ortner weiter. Die Polizei warnt jetzt wieder vor den Anrufern, die sich als Verwandte ausgeben, die in Not sind oder - etwa für eine Wohnungsanzahlung - dringend Geld brauchen. Die Rache der Neffentrick-Bande würde nämlich die schuldlosen Opfer am meisten treffen, die dann ihre Ersparnisse nie wiedersehen würden.

Griff in die Trickkiste
Doch der Neffentrick-Betrug ist nur eine Masche aus der Trickkiste der Gauner. In dieser gibt es auch den Rip-Deal, bei dem Opfern, die bei zwielichtigen Devisen-Tauschgeschäften Gewinne wittern, das Geld einfach entrissen wird. Sehr erfolgreich waren in den vergangenen Jahren Anrufer, die Lotterie-Millionengewinne versprachen und dafür Spesen-Vorauszahlungen kassierten. Tagesgeschäft sind für die oberösterreichischen Betrugsermittler Internet-Gaunereien, wo Schnäppchen nach Überweisung des Geldes nie beim Käufer ankommen.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.