26.10.2006 15:03 |

Tödliches Bad

Ägypter erstickt an Fisch, der in Mund schwamm!

Bei einem Ausflug zum islamischen Fest des Fastenbrechens ist ein junger Ägypter an einem kleinen Fisch erstickt, der ihm in den Mund geschwommen war.

Nach einem Bericht der Kairoer Tageszeitung „Al-Wafd“ hatte der 18-Jährige am Mittwoch im Karun-See in der Halboase Fajum gebadet, als ihm der Fisch in den Mund schwamm.

Das Tier blockierte die Atmung des Jungen; weder den Angehörigen noch einem zu Hilfe gerufenen Arzt gelang es, ihn zu retten. Als der Junge im Krankenhaus der südwestlich von Kairo gelegenen Oase eintraf, war er bereits tot.

Symbolfoto

Wirbel an Volksschule
Stadtchef ließ fehlende Kreuze wieder anbringen
Niederösterreich
Bundesliga im TICKER
LIVE: Kriegt Ilzers Austria beim WAC die Kurve?
Fußball National
Klare Sache im Ländle
Gnadenlose Altacher zerlegen St. Pölten mit 6:0!
Fußball National
Lausiges Schmidt-Debüt
5:0! Rapid „frisst“ Admira mit Haut & Haaren auf
Fußball National
Streit eskalierte
Kontrahent mit Stich in den Hals schwer verletzt
Niederösterreich
Herzogs Goalgetter
ÖFB-Team-Schreck erzielt Rabona-Tor in 90. Minute
Fußball International
Bei Weltrekordversuch
Stuntman stürzt aus 95 Metern Höhe in Wolfgangsee
Oberösterreich
In Top-Spielklasse
Mexicano loco! Erzielt Traumtor und zieht Hose aus
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter