Mi, 15. August 2018

Tödliches Bad

26.10.2006 15:03

Ägypter erstickt an Fisch, der in Mund schwamm!

Bei einem Ausflug zum islamischen Fest des Fastenbrechens ist ein junger Ägypter an einem kleinen Fisch erstickt, der ihm in den Mund geschwommen war.

Nach einem Bericht der Kairoer Tageszeitung „Al-Wafd“ hatte der 18-Jährige am Mittwoch im Karun-See in der Halboase Fajum gebadet, als ihm der Fisch in den Mund schwamm.

Das Tier blockierte die Atmung des Jungen; weder den Angehörigen noch einem zu Hilfe gerufenen Arzt gelang es, ihn zu retten. Als der Junge im Krankenhaus der südwestlich von Kairo gelegenen Oase eintraf, war er bereits tot.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.