Di, 19. Juni 2018

Eishockey

20.10.2006 07:35

Capitals erkämpfen sich einen Sieg gegen den VSV

Die Vienna Capitals haben am Donnerstag in der 10. Runde der Eishockey-Liga einen knappen 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen den amtierenden Meister und Tabellen-Zweiten VSV gefeiert. Die Wiener bleiben nach diesem hart erkämpften Heimerfolg in dieser Saison auf eigenen Eis weiter ungeschlagen, die Villacher übernahmen durch den einen Bonuspunkt punktgleich vor Innsbruck die Tabellenführung.

Das erste Drittel war von Defensivtaktik beider Teams und vielen Strafen geprägt. Der Tabellenvierte aus Wien ging in der 18. Minute im Powerplay durch Mike Craig (7. Saisontreffer) in Führung. Craig war es auch, der im zweiten Drittel den zweiten Treffer für die Capitals (27.) vorbereitete, sein Zuspiel verwertete Bob Wren.

Der Anschlusstreffer für die Villacher Adler gelang Marc Brown nach einem schweren Fehler von Capitals-Torhüter Scott Fankhouser in der 31. Minute. Auch beim zweiten Gegentreffer sah der Torhüter der Wiener nicht gut aus, Gilbert Kühn nutzte dessen Unsicherheit und erzielte den verdienten Ausgleich zum 2:2.

Im Schlussdrittel gingen die Blau-Weißen aus Villach erstmals in Führung. Im Powerplay war Marc Brown (47.) nach Zuspiel von Gevin Edgerton abermals erfolgreich. Nur eine Minute später gelang Bob Wren der Ausgleich für die Wiener. In der regulären Spielzeit fiel kein weiteres Tor. Die Entscheidung zu Gunsten der Vienna Capitals gelang Mike Craig in der ersten Minute der Verlängerung im Powerplay.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.