Di, 11. Dezember 2018

Kein Hydrant vor Ort

11.01.2017 09:46

Von Flammen im Schlaf überrascht: Ein Toter in NÖ

Bei einem Wohnhausbrand in Niederösterreich ist in der Nacht auf Mittwoch ein Mann ums Leben gekommen. Der Bewohner wurde leblos im Obergeschoß entdeckt, er dürfte im Schlaf von den Flammen überrascht worden sein. Obwohl innerhalb weniger Minuten neun Feuerwehren mit 120 Mitgliedern vor Ort waren, kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Das Feuer war gegen 2 Uhr im Obergeschoß des Hauses in Brand-Laaben (Bezirk St. Pölten-Land) ausgebrochen. Nachbarn hatten die Einsatzkräfte alarmiert. Das Haus stand in Vollbrand, als sich mehrere Atemschutztrupps in das Innere vorkämpften und schließlich den toten Mann fanden, berichtete das Landesfeuerwehrkommando.

Löschwassertransport im Pendelverkehr
Obwohl das Feuer rasch unter Kontrolle war, gestaltete sich die Brandbekämpfung laut Landeskommando schwierig: Weil sich das Wohnhaus außerhalb des Ortszentrums befindet und keine Hydranten zur Verfügung standen, musste Löschwasser im Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen herangeschafft werden.

Weitere Personen dürften sich nicht im Haus befunden haben, hieß es von der Feuerwehr. Es handelt sich bereits um das zweite Todesopfer bei einem Brand in Niederösterreich in diesem Jahr. Im Vorjahr waren laut Landeskommando 13 Menschen im Bundesland bei Bränden gestorben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vorwurf gegen Real
Verschwörung? Ibra und CR7 zweifeln Kicker-Wahl an
Fußball International
In Thailand in Haft
Geflüchtetem Kicker drohen Abschiebung und Folter
Fußball International
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt, Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society
Großzügig „investiert“
37,7 Mafia-Millionen in Österreich sichergestellt
Tirol
Der Duft von Erfolg
Diese Parfums verwenden die Stars wirklich
Beauty & Pflege

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.