Fr, 17. August 2018

Asche und Ruß

11.10.2006 08:26

Abgase aus chinesischer Fabrik vergiften Kinder

Schon vor Wochen hatten sich in der chinesischen Provinz Gansu die Bleivergiftungen gehäuft. Forscher fanden die Ursache in einer Fabrik, deren Abgase toxisch sind. Doch trotz verordneter Schließung setzte die Fabrik die Produktion fort und vergiftete so 954 Kinder.

Seit seiner Eröffnung hat das Werk schwarze Rauchwolken ausgestoßen und die Felder von zwei naheliegenden Dörfern stets mit Asche und Ruß bedeckt.

Prüfungen des Schmelzwerkes ergaben, dass das eingebaute Rußfilterungssystem in der Anlage nicht einmal annähernd den Vorschriften entsprochen hatte. Noch sind nicht alle Blutproben ausgewertet, bisher wurden aber bei 954 Kindern Bleivergiftungen diagnostiziert. Bei Erwachsenen kann Blei Nerven beschädigen und zur Unfruchtbarkeit führen. Bei Kindern ruft es nicht selten schwere geistige Schädigungen hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.