Mo, 24. September 2018

Tatort Steiermark

04.12.2016 17:59

Motorsägenbande schlug zwei Mal in 24 Stunden zu

Unbeeindruckt von Alarmanlage und Licht waren in der Nacht auf Sonntag unbekannte Täter bei einem Geschäfts-Einbruch in Fehring, wo sie zehn Motorsägen erbeuteten. Die Professionalität der Bande bewies auch das immens schnelle Vorgehen. Vermutlich dieselben Täter schlugen nachts davor in Deutschlandsberg zu.

Bei den Kriminellen dürfte es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um Mitglieder einer perfekt organisierten Bande handeln, die Motorsägen auf Bestellung stiehlt und dann damit am Schwarzmarkt im Osten gute Geschäfte macht.

Erst im Sommer wurde ein Mitglied einer berüchtigten Bande, die es nur auf Motorsägen abgesehen hatte, in St. Pölten zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Drei Mitangeklagte wurden im Zweifel freigesprochen.

Täter waren maskiert
Auch in den beiden steirischen Fällen vom Wochenende in Deutschlandsberg und Fehring lässt das Vorgehen auf Profis schließen. Insgesamt 30 Motorsägen wurden erbeutet. Die Täter - sie trugen Überziehhauben - schlugen in beiden Fällen die Schaufenster ein. Trotz Alarmanlage und automatisch aktivierter Beleuchtung konnten sie mit der Beute entkommen.

Der verursachte Gesamtschaden ist entsprechend hoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.