Mo, 22. Oktober 2018

50-Cent-Ticket

29.11.2016 23:43

Das neue Parksystem in Klagenfurt

Jetzt ist es amtlich: Ab Feber erhält Klagenfurt ein neues Parksystem! Die Gebührenzone wird ausgeweitet, der Parktarif einheitlich auf 50 Cent pro halbe Stunde erhöht. Als "Zuckerl" kommen 30 Gratis-Minuten dazu. Grüne und Opposition stimmten gegen das neue System. Sie fürchten mehr Autos in der Innenstadt.

Bisher musste man innerhalb des Ringes nur 60 Cent für 90 Minuten zahlen, außerhalb des Ringes waren es sogar nur 30 Cent. Künftig sind es einheitlich 50 Cent pro halbe Stunde, wie SP und VP am Dienstag im Gemeinderat beschlossen.

"Das ist halbherzig durchdacht, es gibt keine Anreize mehr, außerhalb der Innenstadt zu parken", so Stadtrat Wolfgang Germ von der FP, die die 30 Cent außerhalb des Ringes retten wollte.

SP und VP verteidigen ihren (knappen) Beschluss. "Wir wollen einen Tarif, den sich jeder leicht merkt", so Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SP). "In Zukunft sind auch die Zonen klar aufgeteilt", so VP-Klubchef Markus Geiger.

Verwirrungen - wie einst in der Kraßniggstraße - werde es nicht mehr geben.

Das neue Parksystem im Überblick: Die Gebührenzonen in grau, die Kurzparkzonen in gelb.


"Tor offen für Betrug"
Heftige Diskussionen gibt es auch über die 30 Gratis-Minuten. "Wir brauchen die Extrawurst nicht. Damit werden Autos in die Stadt gelockt, der öffentliche Verkehr leidet darunter", sagt Grünen-Klubobmann Thomas Winter-Holzinger.

FP-Gemeinderat Hans Rebernig fürchtet außerdem, dass "dem Betrug damit Tür und Tor geöffnet ist: Die Leute werden ihr Auto alle 30 Minuten umstellen und neue Zettel reinlegen."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.