Do, 18. Oktober 2018

Streit eskalierte

13.11.2016 13:31

Partnerin (42) mit Wollschal beinahe erwürgt

Völlig eskaliert ist Freitag Abend ein Beziehungsstreit im Innsbrucker O-Dorf! Ein 42-Jähriger und seine gleichaltrige Partnerin gerieten sich in die Haare - der Mann rastete so dermaßen aus, dass er seine Freundin mit einem Gürtel und einem Schal beinahe erdrosselte. Ein Verwandter kam gerade noch rechtzeitig

Fast kein Tag ohne Gewaltverbrechen in Tirol! Der Schauplatz dieses Mal: die Schützenstraße im Innsbrucker Olympischen Dorf. Zunächst war es nur ein verbaler Streit zwischen zwei Partnern (beide 42 Jahre), doch dann rastete der Mann aus. Er stieß seine Freundin auf den Boden und würgte sie mit beiden Händen. Diese wiederum wehrte sich heftig - aber das brachte ihren Lebensgefährten nur noch mehr in Rage. "Der 42-Jährige kniete sich dann auf ihren Brustkorb, nahm seinen Gürtel aus dem Hosenbund und fesselte damit die Hände der Frau", schildert Ermittler Thomas Ganza im Gespräch mit der "Krone".

Stricknadel in Ohr gestoßen

Doch damit nicht genug: Der rabiate Innsbrucker schnappte sich dann offenbar auch noch einen Wollschal und versuchte die Frau damit zu erdrosseln. "Während sich das Opfer verzweifelt wehrte, ergriff der Verdächtige mit einer Hand eine Stricknadel und stieß diese in das rechte Ohr der Frau", ergänzt Ganza.

Verwandter zur rechten Zeit am richtigen Ort

Ein Verwandter, der zufällig einen Besuch abstatten wollte, wurde dann wohl zum Lebensretter. Nachdem dieser an der Haustür geklingelt hatte, flüchtete der mutmaßliche Täter. Lange konnte er aber nicht untertauchen, bereits Samstag Mittag wurde er von der Polizei ausgeforscht. Er wurde wegen Verdachts des versuchten Mordes in die Justizanstalt gebracht. Die Frau trug laut Polizei keine schwereren Verletzungen davon.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.