Sa, 23. Juni 2018

Gas-Tank explodiert

01.10.2006 14:26

22 Verletzte nach Explosion in Freizeitheim

Bei einer schweren Explosion in einem Freizeitheim in einem Wald in der Nähe der deutschen Gemeinde St. Georgen im Schwarzwald sind am Samstagabend 22 Kinder und Erwachsene verletzt worden, drei davon schwer. Ein sieben Jahre altes Mädchen und eine 44 Jahre alte Frau schweben in Lebensgefahr, sie wurden von den Ärzten in ein künstliches Koma versetzt.

Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um eine Gasexplosion - ein Flüssiggastank ist in die Luft geflogen. Das Haus (Foto) stürzte teilweise ein. Unter den Verletzten befinden sich elf Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren sowie zwei 17 Jahre alte Jugendliche. Als sich die Explosion ereignete, sind 20 Personen in dem Haus gewesen, zwei waren davor.

Durch die Wucht der Explosion sind Mauerteile des rund 200 Jahre alten Gebäudes weggesprengt worden. Das Haus hat sich zur Seite geneigt und ist völlig zerstört worden. Ein Feuer ist nicht ausgebrochen.

Das Haus wurde nach Polizeiangaben mit Flüssiggas versorgt. Der Tank hat sich zehn Meter neben dem Gebäude befunden. Zwei Stunden nach der Explosion sind alle Verletzten versorgt gewesen. Sie wurden durch herabstürzende Trümmerteile, Verbrennungen und durch die Druckwelle der Explosion verletzt worden.

Vor einer Woche waren bei der Explosion eines Flüssiggastanks im bayerischen Lehrberg fünf Menschen ums Leben gekommen, 16 weitere wurden teils lebensgefährlich verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.