Do, 21. Juni 2018

Magere Ernte

26.09.2016 20:23

Steirische Äpfel werden bald zur Rarität

Es ist ein Trauerspiel! Nach dem späten Wintereinfall im April bangten die steirischen Apfelbauern um ihre Erträge. Jetzt, wo die Ernte voll im Gang ist, wird es für die fleißigen Landwirte traurige Gewissheit: Die Ausbeute fällt in diesem Jahr äußerst gering aus, bei manchen Sorten bleiben die Körbe gleich ganz leer.

Als Ende April die Temperaturen des Nächtens in den Minusbereich sanken, schwand parallel bei vielen heimischen Bauern die Aussicht auf ein gutes Erntejahr. Jetzt, ein paar Monate später, haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt: "Wir fahren nicht einmal zehn Prozent unserer Ernte ein, der Verlust ist noch dramatischer als erwartet", sagt etwa Josef Nuster aus Höf-Präbach.

Dem 41-jährigen Landwirt, der gemeinsam mit seiner Frau den elterlichen Hof betreibt, steht die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben: "Wir können nur noch auf den Bauernmärkten unsere Ware anbieten, für den Großhandel ist gar nichts übrig. Normalerweise haben wir bis Ende Mai Äpfel zum Verkauf, heuer ist sicher schon zu Weihnachten Schluss, die Lager sind schlicht zu leer."

"Wir müssen einen Totalausfall hinnehmen"
Frühsorten wie Gala, Elstar und Rubinette wurden bereits eingebracht. Besonders eng dürfte es etwa bei der Sorte Boskoop werden: "Hier müssen wir sogar einen Totalausfall hinnehmen", sagt Josef Nuster.

Der steirische Obstbaudirektor Wolfgang Mazelle kann zwar noch keine offiziellen Zahlen nennen, bestätigt aber die prekäre Situation der Landwirte: "Die Schadensfeststellungen laufen noch, wir haben es hier aber definitiv mit einer Jahrhundertkatastrophe zu tun. Besonders bitter ist, dass schon die letzten drei Jahre aufgrund gedrückter Erzeugerpreise sehr hart für die Bauern waren. Mit der heurigen Misere wird der Strukturwandel mit Sicherheit weiter beschleunigt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.