Mo, 25. Juni 2018

Wander-Tipp:

10.09.2016 14:48

Durch die wildromantische Kesselfallklamm

Wanderungen in einer Klamm haben immer ein ganz besonderes Flair - so auch in der wildromantische Kesselfallklamm bei Semriach. Diese besticht nicht nur durch einen besonders kurzen Zustieg, sondern bietet am Rückweg auch noch ein Highlight in Form eines riesigen Steintores. Dieser Ausflug lohnt sich allemal!

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz beim Gasthof Sandwirt, den wir zunächst über die Semriacher Straße und dann die Kesselfallstraße gut beschildert leicht finden sollten. Vom Sandwirt aus überqueren wir zunächst eine Brücke und halten uns dann in nördlicher Richtung immer dem Bach entlang, bis wir schon nach kurzer Zeit den Klammeingang mit einem Kassahäuschen erreichen. Hier wird um eine freiwillige Spende gebeten, und wenn man sieht, wie liebevoll die Klamm gestaltet und gepflegt ist, gibt man diese auch gerne ab.

Mysthisch und wildromantisch
Kaum befindet man sich in der Klamm, wird es auch schon mystisch. Der Wald wird dichter und das Plätschern des Baches und das Getöse vom herabfallenden Wasser nimmt immer weiter zu. Über Sprossen, Leitern, Brücken und Stege erklimmen wir Schritt für Schritt die Klamm. Das Sonnenlicht, das durch das Blätterdach dringt, erzeugt je nach Tageszeit unterschiedliche Stimmungen und erweckt den Eindruck eines verzauberten Waldes. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie - es ist einfach ein wunderbares Erlebnis!

Durch das Steintor hinab
Das Ende der Klamm markiert die Kerschbaummühle. Dort wenden wir uns Richtung Süden und es geht den Wald kurz steiler hinauf bis wir das riesige Steintor erreichen. Eine Gesteinsformation, die sich völlig unvermutet auf einmal aus dem Wald erhebt. Auch hier sollte man sich Zeit lassen und die Eindrücke auf sich wirken lassen. Weiter geht der Weg durch den schönen Mischwald zuerst eben dann bergab, bis wir eine Forststraße erreichen. Wir biegen rechts ab und folgen dieser bis wir beim Ausgangspunkt, dem Gasthof Sandwirt, angelangt sind und uns nach der kurzen Wanderung stärken können.

Daten & Fakten
Ausgangspunkt/Endpunkt: Parkplatz Gasthof Sandwirt
Gehzeit: ca. 1 ½ Stunden
Höhenmeter im Auf- und Abstieg: ca. 150
Weglänge: ca. 2,8 Kilometer
Charakteristik: Kurze Wanderung für die ganze Familie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.