14.09.2006 19:18 |

Sexy Blickfang

Maria Scharapowa geht in Linz an den Start

Die Nennliste des 16. Generali Ladies Linz weist weiterhin auf das beste Damen-Tennisturnier aller Zeiten in Österreich hin. Nach Lindsay Davenport, Mary Pierce und den beiden Williams-Schwestern scheint nun auch US-Open-Siegerin Maria Scharapowa auf der Startliste für das 600.000-Dollar-Turnier (21.-29. Oktober) auf. Die genannten Spielerinnen bringen es zusammen auf rund 200 Turniersiege.

Die Besetzung ist 2006 derart stark, dass der Cut-Off derzeit beim Weltranglisten-Platz 29 liegt. Damit würde Linz nicht nur zum Laufsteg der weiblichen Tennis-Superstars werden. Die beiden Österreicherinnen Sibylle Bammer und Tamira Paszek würden ebenso Wild Cards benötigen wie Serena und Venus Williams. Es gibt aber nur drei "Freikarten".

Mitgrund für die starke Besetzung ist, dass die zuletzt in Los Angeles gespielte WTA-Tour-Championship nach Madrid (7.-12. November) und damit nach Europa verlegt wurden. "Damit hat unser Turnier enorm an Bedeutung gewonnen", sagte Turnierdirektorin Sandra Reichel. Veranstalter Peter Michel Reichel ist sich bewusst, dass es noch zu Absagen kommen kann. "Die Erfahrung zeigt, dass am Ende nicht alle kommen. Umgekehrt aber dafür andere nennen, die jetzt noch nicht auf der Liste stehen."

Momentan steht Scharapowa, die am vergangenen Samstag in New York ihren zweiten Grand-Slam-Titel geholt hat, einem sehr illustren Feld vor. Neben den fünf Grand-Slam-Siegerinnen scheinen auch Titelverteidigerin Nadia Petrowa (RUS), Vorjahresfinalistin Patty Schnyder (SUI) sowie die Jungstars Nicole Vaidisova (CZE), Dinara Safina (RUS), Ana Ivanovic (SCG), die US-Open-Halbfinalistin Jelena Jankovic (SCG) sowie Tatiana Golovin (FRA), Maria Kirilenko und Anna Tschakwetadse (beide RUS) auf der Nennliste auf.

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten