Fr, 17. August 2018

Hier im VIDEO!

28.08.2016 20:53

Austria kommt bei Ried nicht über 1:1 hinaus!

Die Wiener Austria ist zum Abschluss der 6. Runde der Bundesliga auswärts gegen Ried nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Ismael Tajouri brachte die Wiener mit einem Weitschuss in Führung (26.). Der eingewechselte Mathias Honsak erzielte den verdienten Ausgleichstreffer (71.). Die Wiener verpassten damit den Sprung auf Tabellenplatz zwei und rangieren weiter auf Platz fünf. Die Rieder behielten zwar mit drei Zählern die rote Laterne, können aber nach einer starken zweiten Hälfte mit einem Erfolgserlebnis in die zweiwöchige Länderspielpause gehen. Alle Highlights der Partie sehen Sie im Video oben!

Die erneut in rotem Gewand aufspielenden Veilchen, bei denen Trainer Thorsten Fink im Vergleich zum Spiel in Trondheim sechs neue Spieler aufstellte, übernahmen gegen verunsichert wirkende Rieder von Beginn weg das Kommando. Die ersten Annäherungsversuche durch Felipe Pires und Kevin Friesenbichler wurden jedoch zur leichten Beute für Ried-Goalie Thomas Gebauer (5., 7.).

Tajouri bringt Austria aus dem Nichts in Führung
Die harmlosen Innviertler kamen in der ersten Hälfte nur zu einer Halbchance. Thomas Fröschl bereitete mit einem Volley-Schuss aus großer Distanz Teamtormann Robert Almer keine Probleme (15.), nachdem Ex-Rieder Petar Filipovic den Ball zu kurz geklärt hatte. Das Spiel plätscherte bei sommerlichen Temperaturen vor sich hin, ehe Tajouri aus dem Nichts ein Glanzlicht setzte. Der 22-Jährige platzierte einen Schuss aus gut 20 Metern genau im Eck und ließ Gebauer keine Abwehrchance. Danach tat die Austria, was sie unter Thorsten Fink am liebsten macht: Sie kontrollierte das Spielgeschehen mit viel Ballbesitz und nahm das Tempo aus dem Spiel. Bis zur Pause ließen die Wiener jeden weiteren Zug zum Tor vermissen. Dies sollte sich schließlich noch rächen.

Runderneuerte Rieder drehen nach dem Seitenwechsel auf
Nach der Pause präsentierten sich die Rieder wie ausgewechselt: aggressiver in den Zweikämpfen, näher am Mann und schließlich auch offensiv gefährlicher. Clemens Walch gab mit seinem Schuss knapp am Tor vorbei den ersten Warnschuss ab (48.) und Fröschl kam aus aussichtsreicher Position nicht zum Kopfball (61.). Die Wiener ihrerseits benötigten zehn Minuten, bis sie die erste Chance in der zweiten Hälfte vorfanden und beinahe hätte diese die Vorentscheidung gebracht: Alexander Grünwald verfehlte bei seinem Heber das Tor jedoch klar. Deutlich näher einem Torerfolg kam Friesenbichler, der einen Flugkopfball aus fünf Metern nicht im Tor unterbrachte (70.). Im Gegenzug prüfte der zur Pause eingewechselte Honsak Almer mit einem Volleyschuss, den der Austria-Kapitän zur Ecke klären konnte.

Aus dieser resultierte der Ausgleich. Honsak stieg nach dem Corner am höchsten und setzte den Ball mit einem wuchtigen Kopfball in die Maschen (71.). In einer hektischen Schlussphase schloss Schiedsrichter Andreas Kolleger Peter Zulj zunächst wegen eines vermeintlichen Ellbogenchecks gegen Marko Kvasina aus (77.), und lag dabei wohl falsch. In Unterzahl waren die Rieder dem Siegtor sogar näher. Walch lief nach einem schweren Abwehrpatzer der Wiener alleine auf Almer zu, setzte den Ball aber am Tor vorbei (86.). In der Nachspielzeit sicherte Gebauer wiederum bei einem Pires-Schuss den Oberösterreichern den verdienten Punkt.

Das Ergebnis:
SV Ried - FK Austria Wien 1:1 (0:1)
Ried, Keine Sorgen Arena, 3322, SR Kollegger
Tore: 0:1 (26.) Tajouri, 1:1 (71.) Honsak
Rote Karte: Zulj (77./Tätlichkeit)
Gelbe Karten: Gebauer bzw. Kvasina, Filipovic
Ried: Gebauer - Hart, Reifeltshammer, Özdemir, Chessa - Ziegl, Zulj - Walch, Elsneg (80. Prada), Marcos (46. Honsak) - Fröschl (73. Möschl)
Austria: Almer - De Paula, Windbichler, Filipovic, Salamon - Vukojevic (83. Kayode), Holzhauser (75. Kvasina) - Tajouri, Grünwald (65. Serbest), Pires - Friesenbichler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Last-Minute-Drama
LASK: Trotzdem Danke für dieses Sommer-Märchen!
Fußball International
Kein Stadion-Zutritt
Slovan-Fans randalieren, plündern Mini-Supermarkt!
Fußball International
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.