Di, 21. August 2018

"Eigener Spieler"

18.08.2016 10:52

Nein zu Leipzig! Rangnick versteht "Hinti" nicht

Österreichische Bundesliga statt deutsche Bundesliga: Martin Hinteregger hat - wir berichteten - nach einem durchwachsenen halben Jahr in Mönchengladbach und der Rückkehr zu Salzburg kürzlich ein Angebot von "Partnerklub" RB Leipzig ausgeschlagen. "Wir wären durchaus bereit gewesen, ihm eine zweite Chance zu geben, in Leipzig, aber Martin hat entschieden, das Jahr in Österreich zu spielen", sagte Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick im Rahmen eines vom Fernsehsender "Sky" organisierten Journalisten-Talks am Mittwochabend.

Mit dieser Absage hätte der Deutsche nicht gerechnet. "Es waren viele Leute überrascht, sein Berater auch, aber gut, das ist Martin. Ich habe immer gesagt, dass er ein eigener Spieler ist", erklärte Leipzigs Sportchef.

"Martin sagt öfter etwas, was drei Wochen später wieder anders ist"
Ganz ist die Türe für "Hinti" aber nicht zu. "Martin sagt öfter etwas, was drei Wochen später wieder völlig anders ist. Es kann theoretisch sein, aber dann muss er mir schon genau erklären, warum er vor drei Wochen so geredet hat und es jetzt anders sieht", so Rangnick. Viel deutet aber ohnehin nicht darauf hin. "Wir wollen einen Spieler, der es mit Leib und Seele machen will", betonte Rangnick.

Die gesuchte Verstärkung des Abwehrzentrums könnte trotzdem in Österreich gefunden werden. "Grundsätzlich haben Liefering und Salzburg einen Riesenfundus an hochtalentierten Innenverteidigern", blickte Rangnick über die Landesgrenze hinweg. Dazu zählen der 18-jährige Brasilianer Igor oder der 20-jährige Däne Asger Sörensen. "Das sind alles Spieler, die irgendwann in einer ersten europäischen Liga, außerhalb von Österreich, spielen können", ist Rangnick überzeugt.

Vielleicht eben schon bald in Leipzig. "Es ist aber nicht wie in der ehemaligen Sowjetunion, dass Spieler zwangsdelegiert werden", betonte Rangnick im Hinblick auf das Nahverhältnis der Klubs. Spätestens bis zum Transferschluss am 31. August soll ein neuer Innenverteidiger präsentiert werden, da hat dann Salzburg auch schon Gewissheit, ob es für die Champions League gereicht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International
Abdelhak Nouri
Ajax-Juwel nach einem Jahr aus dem Koma erwacht
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.