Mo, 20. August 2018

"Nanni" entlaufen

07.07.2016 09:57

Ausgebüxtes Känguru springt durch Südsteiermark

Es heißt ja bekanntlich "No Kangaroos in Austria". So ganz richtig ist das derzeit aber nicht. An der südsteirischen Weinstraße sind vor rund zwei Wochen zwei Bennett-Kängurus aus einem privaten Gehege in Gamlitz ausgebüxt. Während "Hanni" nach zwei Tagen wieder eingefangen werden konnte, springt "Nanni" noch in den Weinbergen herum.

Das Tier wurde bereits von vielen Passanten entdeckt und fotografiert. Laut Polizei wird vermutet, dass Kinder das Gatter bei den Tieren geöffnet haben könnten oder vergessen haben, es wieder zu schließen. Eine Betäubung sei laut Tierarzt riskant, weil das Tier davonhüpft und dann vielleicht auf der Straße einschläft, sagte ein Beamter..

Jäger meldete das Tier
Gemeldet hatte der Polizei das Tier ein Jäger: "Wir dachten erst, er hat getrunken", sagte ein Polizist. Doch der Waidmann hatte recht. Jagen will man das Känguru nicht, denn davon werde es noch scheuer.

Erster Fangversuch scheiterte
Vor ein paar Tage habe man es schon gefangen gehabt, doch das Bennett sprang noch einmal aus dem Käfig und war wieder weg. Bis zu zwei Meter hoch kann das Tier hüpfen. Der Besitzer hat für zweckdienliche Hinweise eine Belohnung von 150 Euro ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).