Di, 25. September 2018

ZDF-Experte

15.06.2016 13:00

Kahn kritisiert ÖFB-Team: "Zu wenig gezeigt!"

Das ÖFB-Team legte mit der 0:2-Niederlage gegen Ungarn einen klassischen Fehlstart in die EURO 2016 hin (siehe Video oben). ZDF-Experte Oliver Kahn zeigte sich enttäuscht über Österreichs Nationalteam: "Sie haben zu wenig gezeigt".

Für den ehemaligen Deutschland-Torhüter ist zum Auftakt so einiges schief gelaufen im ÖFB-Team. "Wenn dein Gegner so mannorientiert wie die Ungarn agieren, dann gibt es dafür eine Lösung: und die heißt, man sollte sich ein bisschen bewegen. Keine Bewegung im Mittelfeld, zu statisch, zu wenig Angebote. Es war überraschend, dass die Österreicher gar nichts von dem abgerufen haben, was sie eigentlich können", meinte der 47-Jährige im ZDF. Es sei schon ein bisschen "österreichisch", dass das lang erwartete EM-Auftaktspiel so ein trauriges Ende findet.

Vor allem die Leistung in der zweiten Halbzeit sei für Oliver Kahn enttäuschend gewesen: "In den ersten zehn Minuten haben die Österreicher ihr Spiel gespielt, haben gepresst, sind draufgegangen, waren mutig, haben auch mal was versucht. Aber je länger das Spiel gedauert hat, wurde dieser Mut weniger und sie wurden immer reaktiver."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.