So, 15. Juli 2018

Next Liberty Graz:

01.06.2016 15:50

Exportschlager und große Sprünge

Das Haus ist voll, das Publikum zufrieden, die Produktionen sind international gefragt. Kurzum: Für das Grazer Kinder- und Jugendtheater Next Liberty könnte es kaum besser laufen. Am Ende eines erfolgreichen Jahres gab man nun erste Einblicke in das Programm der Saison 2016/17.

"Das Next Liberty scheint zu einem Exportschlager zu werden", zeigt sich Intendant Michael Schilhan mehr als erfreut über die Erfolge der vergangenen Saison. Mit Nikolaus Habjans dauerausverkauftem "Faust" (es wird eine Wiederaufnahme geben) gastiert man beim Figurentheaterfestival in Nürnberg, das Familienmusical "Emil und die Detektive" ist demnächst am Opernhaus Chemnitz zu sehen und "Die Prinzessin auf dem Kürbis" tourt durch Südtirol.

"In Qualität investieren"
Doch wer meint, Schilhan und sein Team würden sich auf den Lorbeeren ausruhen, hat weit gefehlt. Ambitioniert und mit fünf neuen Ensemblemitgliedern (Yvonne Klamant, Rebekka Reinholz, Sascia Ronzoni, Michael Großschädl und Christoph Steiner) geht’s in die neue Saison: "Die Hauptsache ist für uns nicht noch höher und weiter zu kommen, sondern in Qualität zu investieren", sagt Schilhan.

Klassiker in neuem Gewand
Mit einer gewitzt modernisierten Version von "Peter Pan" wird die Saison am 24. September abheben. Weitere Klassiker wie "Pinocchio", "Frankenstein" oder "Der falsche Prinz" kommen entstaubt und neu gekleidet auf die Bühne. Und auch das Familienmusical in der Oper widmet sich einem bekannten Stoff: Robert Persché und Andreas Braunendal nehmen sich Goethes "Zauberlehrling" vor und planen mit ihrer Version die Grazer Oper unter Wasser zu setzen!

Die Kraft der Sprache
Doch auch gänzlich neue Texte kommen nicht zu kurz: Mit "Patricks Trick" zeigt man ein Stück über die Kraft der Sprache. "Der große Sprung" wird anhand eines Auftragswerks an Thilo Reffert gewagt und mit "Krieg. Stell dir vor er wäre hier" kommt es erstmals zu einer Kooperation mit dem Theater am Ortweinplatz.

Die Premieren der kommenden Saison im Detail finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.