Sa, 23. Juni 2018

Schnee auf Straßen

15.03.2016 11:30

Lkw quergestellt: Auf der A21 ging nichts mehr

Dass es in Niederösterreich und Wien Dienstagfrüh teils heftig geschneit hat, dürfte trotz punktgenauer Wetterprognosen viele Verkehrsteilnehmer überrascht haben. Die Wiener Außenringautobahn (A21) musste nach einem Unfall stundenlang gesperrt werden, ein Verkehrschaos mit kilometerlangen Staus war die Folge.

Meteorologen haben es prognostiziert, wahrhaben wollten es aber wohl viele nicht: In Österreich hat es wieder geschneit - auch im Osten. Speziell in etwas höheren Lagen im Wienerwald gab es schnell winterliche Straßenverhältnisse.

Obwohl die Räumfahrzeuge seit den frühen Nachtstunden im Dauereinsatz standen, trat laut ÖAMTC gegen 7 Uhr der Ernstfall auf der A21 ein: In Fahrtrichtung Wien stellte sich kurz nach dem Knoten Steinhäusl ein Lkw quer. Der Autobahnabschnitt musste gesperrt werden - nichts ging mehr.

Ausweichen konnten Autofahrer zunächst Richtung Wien über die Westautobahn oder großräumig über die S33 und die S5 zur Donauuferautobahn (A22). Doch auch hier kam es rasch zu Verzögerungen. Erst am Vormittag konnte die Sperre der A21 wieder aufgehoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.