Mo, 15. Oktober 2018

Auf Weg ins Spital

03.03.2016 10:50

Jagd auf Raser endet mit Lebensrettung für Mädchen

Polizisten haben bei einem außergewöhnlichen Einsatz einer reglosen Einjährigen in Oberösterreich das Leben gerettet. Die Streife verfolgte Mittwochfrüh in Wels einen Raser, der eine rote Ampel ignoriert hatte. Plötzlich bremste der Fahrer, sprang aus dem Wagen und rannte mit einem blau angelaufenen Mädchen im Arm auf die Polizisten zu...

Die Polizeistreife wartete um 8 Uhr Früh an einer Ampel in der Welser Innenstadt, als das Auto hupend um die Ecke raste. Kurz darauf hielt der Pkw an, ein Mann stieg aus, Verzweiflung im Blick. Der 33-Jährige gab an, dass seine Tochter seit mehreren Tagen Fieber habe und er deshalb mit ihr zum Arzt fahren wollte. Auf der Fahrt hatte die Kleine plötzlich aufgehört zu atmen.

Da der 33-Jährige den Weg ins Krankenhaus nicht kannte, begann er, die Verkehrsregeln zu missachten, um von einer Streife angehalten zu werden. Der Plan ging auf. Doch das Mädchen war im Gesicht bereits blau angelaufen. Die Ordnungshüter begannen sofort mit Erster Hilfe und forderten den Notarzt an, beschlossen dann aber, mit der Kleinen sofort ins örtliche Klinikum zu fahren.

Während die Funkstreife mit Blaulicht zum Spital raste, setzten der Vater und ein Polizist Herzdruckmassage und Beatmung fort. Kurz vor dem Eintreffen im Krankenhaus begann Sofia zu husten und kam wieder zu sich. Gegen 11 Uhr erkundigten sich die Lebensretter in Uniform, wie es ihrer kleinen Patientin geht. Das Kleinkind war bereits wieder wohlauf, musste zur Beobachtung einen Tag im Spital bleiben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.