Mi, 14. November 2018

Die Vorbereitungen

03.03.2016 09:36

EURO 2016: Geisterspiele wegen Terrorgefahr?

Seit 1997 ist Martin Kallen Turnierdirektor der UEFA. In Frankreich dirigiert er seine fünfte EURO. Noch nie zuvor musste der Schweizer Geisterspiele als Antwort auf Terrorgefahr "planen". Wenn deswegen ein Match abgesagt, in eine andere Stadt verlegt werden muss, kann es zu Geisterspielen ohne Fans, die organisatorisch auf die Verlegung nicht reagieren können, kommen. Sicherheit geht über alles, pro Spiel sind auch 900 private Sicherheitsleute im Einsatz.

Österreich absolviert die EURO-Vorbereitung vom 22. bis 30. Mai  in der Schweizer 1600-Einwohner-Gemeinde Laax, rund 100 Kilometer von der Grenze zu Österreich entfernt. Auch  bekannt als Veranstalter im Skiweltcup.

Marcel Koller spricht von optimalen Bedingungen in seiner Heimat, um sich in Ruhe fokussiert vorzubereiten. Aufgrund des Erfolgsruns mit Nürnberg im Aufstiegskampf der zweiten Liga (seit 14 Spielen unbesiegt) hofft Guido Burgstaller weiter, dann im "Rocks-resort" mit perfekten Regenerationsmöglichkeiten zu wohnen und 10 Minuten entfernt in Schluein zu trainieren.

Der Kärntner Ex-Rapidler spielt in Nürnberg so gut, dass  ihm  der "Kicker" eine Doppelseite widmete. Die Devise: Für den Aufstieg gebe ich alles. Für die EURO mit Österreich sicher auch.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.