21.01.2016 19:11 |

Fund in Chemieladung

Bolivien: Kokain um fast 600 Mio. € beschlagnahmt

Die bolivianische Polizei hat mehrere Tonnen Kokain beschlagnahmt, die in einer Chemie-Ladung nach Afrika geschmuggelt werden sollten. Es seien zwischen sechs und acht Tonnen Kokain in rund 80 Tonnen Bariumsulfat vermischt entdeckt worden, sagte Innenminister Carlos Romero laut der Zeitung "Pagina Siete" am Donnerstag.

Der Marktwert des Kokains wurde auf 640 Millionen Dollar (knapp 587 Millionen Euro) geschätzt. Die vier Container mit der chemischen Substanz sollten auf Lastwagen über Argentinien nach Uruguay transportiert und in Montevideo zur Elfenbeinküste verschifft werden. Ein Lastwagen wurde in Santa Cruz de la Sierra von den Behörden angehalten, die anderen drei wurden in Yacuiba an der Grenze zu Argentinien gestoppt.

In der Elfenbeinküste sollte das Bariumsulfat angeblich bei Erdölbohrungen eingesetzt werden. Ein Bolivianer, der die Exporterlaubnis beantragt hatte, sei festgenommen worden, so die Zeitung.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.