Fr, 24. Mai 2019
19.01.2016 07:04

Passagiere empört

Stewardess schockt: "Wir wollen nicht sterben"

Eine äußerst unüberlegte Aussage einer Stewardess hat die irische Billigfluglinie Ryanair zu einer Entschuldigung gezwungen. "Wir wollen doch nicht sterben", hatte die Frau den Passagieren über die Lautsprecher erklärt, nachdem sich der Flug wegen vereister Flügel verzögerte.

Kurz nach dem Schock-Sager tauchte ein Video im Internet auf, das die Szenen an Bord zeigt. Die Passagiere auf dem Flug von Glasgow nach Dublin reagierten mit einer Mischung aus Belustigung und Empörung.

Die Fluglinie selbst entschuldigte sich nach dem Vorfall. Der Sager sei "absolut unpassend" gewesen, man werde mit der Crew ein klärendes Gespräch führen, hieß es.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maggies Kolumne
Eine App für alle Tierfreunde!
Tierecke
Früher als geplant
Feuertunnel schon ab Sonntag wieder befahrbar
Niederösterreich
Wohin soll es gehen?
Für Entdecker: Zehn Urlaubsziele für den Sommer
Reisen & Urlaub
Tierecke vermittelt
Diese Hunde und Katzen suchen ein Zuhause
Tierecke
Spott und Hohn
Statue von George Best: „Schlimmer als Ronaldo“
Fußball International

Newsletter