So, 26. Mai 2019
09.01.2016 17:34

Schlag ins Gesicht

Patient von russischem Arzt zu Tode geprügelt

In Russland hat ein Arzt einen Patienten im Streit mit einem einzigen Schlag zu Tode geprügelt. Gegen den Chirurgen wurden Ermittlungen eingeleitet, wie die Behörden am Samstag mitteilten. Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am 29. Dezember in der an der Grenze zur Ukraine liegenden westrussischen Stadt Belgorod.

Ein Video einer Überwachungskamera zeigt, wie der Arzt den Patienten von der Liege zerrt. "Warum hast du die Krankenschwester angefasst?", fragt er den Mann und schubst ihn aus dem Untersuchungszimmer. Als der Patient zurückkehrt, schlägt der Mediziner ihm ins Gesicht. Der Mann mittleren Alters fällt daraufhin zu Boden. Nach Angaben der Ermittler zog er sich bei dem Sturz auf den Hinterkopf ein tödliches Schädel-Hirn-Trauma zu.

Arzt drohen zwei Jahre Haft
Wie in dem Video zu sehen ist, rangelte der Arzt nach dem Schlag zunächst mit Begleitern des 56 Jahre alten Mannes. Erst Minuten später kümmerte er sich um den regungslosen Patienten, Wiederbelebungsversuche blieben aber erfolglos. Dem Arzt droht wegen fahrlässiger Tötung eine Haftstrafe von zwei Jahren.

Einige russische Medien beschuldigten die Ermittlungsbehörden, sie hätten den Vorfall zu vertuschen versucht. Erst nach dem öffentlichen Aufschrei seien sie aktiv geworden. Die Ermittler wiesen den Vorwurf zurück.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Per Transparent
„Bist haas?“ Rapid-Fans häkerln Ex-Minister Kickl
Fußball International
Sieg im Cupfinale
Eiskalt! Valencia zerstört Barcelonas Double-Traum
Fußball International
Muskelkater verhindern
Schnell wieder fit nach dem Wettkampf
Gesund & Fit
Zeichen auf Kurz-Sturz
Misstrauensantrag: Urteil erst in letzter Sekunde
Österreich
Schockierend!
Die skandalösesten Beichten der Promis
Video Stars & Society
„Wurden hereingelegt“
Gudenus spricht: Wenig zu Reue - viel zur Falle
Österreich
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International

Newsletter