Fr, 24. Mai 2019
02.01.2016 14:49

Auf Bundesstraße:

Känguru "Charly" von Taxi überfahren

Der Hüpfer ist tot! Das seit zwei Jahren im Drautal freilebende Känguru wurde am Sonntag der Vorwoche von einem Taxi überfahren. Vor kurzem hatten Tierfreunde noch vergeblich versucht, es einzufangen. Kumpel "Zlani" lebt bekanntlich seit einem Jahr wohlumsorgt im Gehege von "Windelwirt" Siggi Neuschitzer.

Vor zwei Jahren waren die beiden Hüpfer aus einem Gehege im Drautal ausgebüxt. Während "Zlani" vor einem Jahr bei Windelwirt Neuschitzer unterkam und Chef in dessen Gatter wurde, verschwand das zweite Känguru. Jeder dachte, es wäre tot. Doch plötzlich tauchte der Hüpfer wieder auf. Tierfreunde versuchten gleich, es einzufangen; allerdings vergeblich. Fürsorgliche Anrainer fütterten den freiheitsliebenden Flüchtling daher, damit er über den Winter kommt.

Am vergangenen Sonntag ereilte "Charly", wie er genannt wurde, allerdings jenes Schicksal, das ihm schon des Öfteren angedichtet worden war: Er wurde von einem Auto überfahren. Genau gesagt von einem Taxi.

Er lief gegen fünf Uhr früh über die Bundesstraße - ein Taxilenker hatte keine Chance, auszuweichen. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Neuschitzer: "Schade, ich hätte ihn gern zu mir genommen."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trost nach Entlassung
Dieser Po-Wackler macht Teamkicker zum Rap-Star
Fußball International
Neuer Posten
Tormanntrainer! Almer feiert Comeback beim ÖFB
Fußball International
In Cannes präsentiert
Giambattista Valli designte Kollektion für H&M
Lifestyle
Ziel: WM 2022
Marcello Lippi wird erneut Teamchef von China
Fußball International
Unwürdiges Endspiel?
Tickets zurück! EL-Finale laufen die Fans davon
Fußball International

Newsletter