Mo, 22. Oktober 2018

Wog früher 450 kg

26.12.2015 09:11

Einst schwerster Mann der Welt gestorben

Der mit 450 Kilogramm einst schwerste Mann der Welt ist nach einem Herzinfarkt gestorben. Zwei Monate nach einer Operation zur Magenverkleinerung starb der 38 Jahre alte Mexikaner Andres Moreno Sepulveda zu Weihnachten, wie seine Angehörigen via Facebook mitteilten.

"Ihm ging es eigentlich gut, aber er hatte vorher schon zwei Infarkte. Er fing an, nach Luft zu schnappen und starb im Krankenwagen", sagte Morenos Freundin der dpa. Ende Oktober waren ihm drei Viertel des Magens entfernt worden.

Moreno, der zuletzt noch rund 320 Kilogramm wog, sollte durch die Operation in einem Jahr sein Gewicht auf 70 bis 85 Kilo reduzieren, auch um die Probleme mit Diabetes und Bluthochdruck zu mindern. Er hatte bereits bei seiner Geburt sechs Kilo gewogen. Nach dem Tod seines Vaters vor vier Jahren hatte er an Depressionen gelitten und über 200 Kilogramm zugenommen.

Vor ihm galt zeitweise ein anderer Mexikaner, Manuel Uribe, mit bis zu 560 Kilogramm Körpergewicht als der schwerste Mensch der Welt. Er starb im Mai 2014 mit 48 Jahren und musste eingeäschert werden, weil es für ihn keinen Sarg gab. 2006 war der Rekordwert im Guinnessbuch aufgenommen worden. Vor seinem Tod hatte er auf 394 Kilo abgenommen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.