Mo, 25. Juni 2018

2,5 Meter hoch

08.12.2015 16:07

Grenzzaun in Spielfeld: Bau läuft auf Hochtouren

Der Bau des rund 3,7 Kilometer langen Zaunes an der steirisch-slowenischen Grenze schreitet zügig voran. Am Dienstag wurden die ersten Abschnitte bereits fertiggestellt. Der spezielle Maschendrahtzaun wurden von Soldaten des Villacher Pionierbataillons 2 zwischen den Pfosten montiert.

Die ersten Pfosten wurden von der Tiroler Baufirma, die den Zuschlag für die Errichtung erhalten hatte, bereits am Montag in den Boden getrieben. Am Dienstag wurde dann der Zaun - beginnend in der Nähe der Zuggleise an der Westseite der Sammelstelle - gespannt. In den kommenden Tagen soll der Zaun Meter um Meter wachsen.

Der Zaun wird 2,5 Meter hoch sein und kommt ohne Beton aus. Wird der Maschendraht nicht mehr gebraucht, können die Pfosten relativ einfach wieder entfernt werden, ohne Baureste in der Natur zurückzulassen, hieß es. Der teils gefrorene Boden mache keine Probleme.

Zudem sind 38 Soldaten aus Villach im Einsatz, die bis Weihnachten zusammen mit dem Tiroler Unternehmen das Leitsystem für die Einreise von Flüchtlingen in Spielfeld fertig bauen. Am Dienstag kamen erneut mehr als 2000 Flüchtlinge in der Steiermark an. Wie viele Menschen in den nächsten Tagen zu erwarten sind, ist noch nicht abschätzbar.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.