19.06.2006 11:46 |

Ferrari aus Wolle

Studentin strickt kuschelweichen Ferrari

Lauren Porter hat sich ihren Abschluss an der Universität von Bath im wahrsten Sinne des Wortes erstrickt. Die britische Kunststudentin verarbeitete rund 16 Kilometer rote Wolle, um ihren Professoren schließlich einen maßstabgetreuen Ferrari 355 zu präsentieren - komplett mit gestrickten Reifen, Seitenspiegeln, Logo und selbstverständlich auch den Scheibenwischern.

Konkret handelt es sich bei dem Strick-Ferrari um ein 355er-Modell mit einigen Testarossa-Einflüssen. Hinter der Diplomarbeit Porters stand aber nicht bloß der Gedanke, ganz plump einen Sportwagen zu stricken, sondern auch darum, männliche Symbole und weibliche Handarbeit in eine neue Beziehung zu stellen. Statt hartem Stahl also kuschelweiche Baumwolle...

Ein bisschen Metall ist in dem 1:1-Modell aber doch enthalten, denn um dem Ganzen die richtige Form und Stabilität zu geben, musste die 22-Jährige auf einen Rahmen aus Eisen zurückgreifen. Die Karosserie besteht aus 250 zusammengenähten, roten Quadraten, die Fenster aus grauem Garn, viele weitere Details wurden gehäkelt und das Logo gestickt.

Bei ihrer Arbeit ist die Kunststudentin von 20 Familienmitgliedern und Freunden unterstützt worden.

Aktuelle Schlagzeilen
Wundversorgung
Verletzungen richtig behandeln
Gesund & Fit
Drama auf Mallorca
Tod nach Treppensturz: Eltern bezweifeln Unfall
Niederösterreich
Leiser Abschied
Tiefe Trauer um Falcos Vater (91)
Niederösterreich
Eklat bei SPÖ-Fest
„Ibiza-Dosenschießen“: Anzeige wegen Verhetzung
Niederösterreich
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International

Newsletter