Do, 18. Oktober 2018

Nach Oktoberfest

22.09.2015 07:51

Stefan Effenberg betrunken am Steuer erwischt

Stefan Effenberg ist ein gern gesehener Gast am Münchner Oktoberfest, doch nun hat es der Ex-Fußballstar übertrieben. Der 47-Jährige soll nach einem Wiesn-Besuch betrunken in seinen Jaguar gestiegen sein und wurde am Heimweg von der Polizei angehalten.

Stefan Effenberg hatte am Sonntag mit Ehefrau Claudia deren 50. Geburtstag auf der Wiesn gefeiert. Um 2.30 Uhr wurde der Ex-Bayern-Kapitän auf dem Heimweg in Schwabing mit 1,4 Promille im Blut erwischt. Zudem soll er während der Kontrolle die Polizisten beschimpft haben.

Polizeisprecher Thomas Baumann sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Wir bestätigen eine Verkehrskontrolle und Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr." Weiters meinte Strafverteidiger Christian Finke: "Bei 1,4 Promille ist der Führerschein auf jeden Fall mindestens ein Jahr weg. Ihm drohen bei einem möglichen Prozess vor Gericht eine Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Gefängnis."

Es ist nicht das erste Vergehen von Stefan Effenberg. Bereits 1998 wurde er wegen Trunkenheit am Steuer mit einem Führerscheinentzug bestraft. 2003 soll der 47-Jährige einen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle beschimpft haben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.