Di, 22. Jänner 2019

Vertrag bis 2017

03.09.2015 12:27

Fix! Adi Hütter neuer Trainer bei Young Boys Bern

Als Trainer des Schweizer Erstligisten Young Boys Bern schlägt Adi Hütter drei Monate nach seinem Abgang bei Österreichs Meister Salzburg ein neues Kapitel auf. Der 45-Jährige, der bei den Mozartstädtern "kein Ausbildungstrainer" sein wollte, muss den angeschlagenen Traditionsklub wieder auf Kurs bringen und unterzeichnete am Donnerstag einen Vertrag bis Sommer 2017.

In der Qualifikation für die Champions League ebenso wie in der Europa League gescheitert, in der Schweizer Super League nach sieben Runden nur auf dem fünften Platz zwölf Zähler hinter Leader Basel - Anspruch und Wirklichkeit beim elffachen Meister, der sich vor Saisonbeginn als Titelkandidat sah, klaffen derzeit auseinander. So musste Coach Uli Forte, der 2013 engagiert worden war, trotz der Ränge drei (2014) und zwei (2015) Anfang August vorzeitig gehen.

Nun soll Hütter, der in der eidgenössischen Presse schon seit Tagen neben Ex-Basel-Coach Murat Yakin als künftiger YB-Trainer gehandelt wurde, das Ruder herumreißen. Sein erstes Training wird er am Montag leiten, Interimscoach Harald Gämperle dann wieder als Assistent tätig sein. "Die Young Boys haben großes Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Ich bin glücklich und sehr motiviert, für diesen ambitionierten Klub zu arbeiten", wurde Hütter auf der YB-Homepage zitiert. "Ich bin überzeugt, dass wir die Mannschaft vorwärts bringen werden."

Adi Hütter "entspricht Anforderungsprofil"
Das glaubt auch YB-Präsident Werner Müller. "Er entspricht unserem Anforderungsprofil. Wir sind überzeugt, dass Adi Hütter mit seinen Ideen für frischen Wind sorgen wird. Er ist ein junger Trainer mit klaren Absichten." Sportchef Fredy Bickel erklärte, dass "wir mit Adi Hütter bereits kurz nach Beginn der Trainersuche das Gespräch aufgenommen haben. Im gegenseitigen Austausch sind wir zum Schluss gekommen, dass es passt und wir mit ihm in die Zukunft gehen wollen".

Für den ehemaligen ÖFB-Teamspieler Hütter, der in Hohenems unweit der Schweizer Grenze geboren wurde, ist es nach den RB Juniors, Altach, Grödig und Salzburg die fünfte Station als Trainer. Größte Erfolge waren der Bundesligaaufstieg mit Grödig 2013, das Double mit Salzburg 2015 und das Erreichen des Europa-League-Sechzehntelfinales 2015 mit den "Bullen".

Auf Hütter wartet nach der Länderspielpause ein dichtes Programm mit vier Partien innerhalb von 15 Tagen. Darunter das Duell mit dem FC Basel, Klub von ÖFB-Teamstürmer Marc Janko, am 23. September.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International
BeoutQ unter Beschuss
FIFA, UEFA & Topligen kämpfen gegen Piratensender
Fußball International
Spielplan
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
Spanien - LaLiga
FC Barcelona
3:1
CD Leganes
Italien - Serie A
SSC Neapel
2:1
Lazio Rom
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
1:0
Dijon FCO
AS Saint Etienne
1:2
Olympique Lyon
Portugal - Primeira Liga
Rio Ave FC
0:0
CD Feirense
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
2:1
KV Oostende
Spanien - LaLiga
SD Eibar
3:0
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
0:2
AC Mailand
Juventus Turin
3:0
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
0:1
Caykur Rizespor
Bursaspor
1:1
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
1:0
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.