Mo, 20. August 2018

ÖFB-Stammgoalie

13.06.2015 11:16

Mangelnde Spielpraxis für Almer kein Problem

Robert Almers Reservistendasein auf Klubebene sollte schon bald ein Ende finden. Während es der ÖFB-Stammgoalie in seinen insgesamt vier Saisonen in Deutschland bei Fortuna Düsseldorf, Energie Cottbus und zuletzt Hannover 96 nur auf 36 Pflichtspiele brachte, wird er ab Sommer bei seinem neuen Fußball-Klub Austria gesetzt sein.

Dadurch dürften die regelmäßige Journalistenfrage bei ÖFB-Lehrgängen nach seiner mangelnder Spielpraxis schon bald der Vergangenheit angehören. Vor der EM-Qualifikationspartie am Sonntag (18 Uhr) in Moskau gegen Russland bekam sie Almer vielleicht zum letzten Mal gestellt und meinte darauf: "Es hat in den letzten vier Jahren funktioniert, und ich glaube, es wird auch diesmal kein Problem sein."

Drei Pflichtspiele ohne Gegentor
Der Steirer ist seit dem Amtsantritt von Teamchef Marcel Koller im November 2011 die Nummer eins und ließ sich seither in der ÖFB-Auswahl nichts zuschulden kommen - zuletzt blieb er sogar in den jüngsten drei Pflichtspielen ohne Gegentor. In den bisherigen fünf Partien der laufenden EM-Qualifikation musste Almer den Ball erst zweimal aus dem Netz fischen, einmal davon nach einem Elfmeter.

Sollte der 31-Jährige seine Torsperre auch in Moskau fortsetzen, wäre das ÖFB-Team der Teilnahme an der EURO 2016 in Frankreich ein großes Stück näher. Allerdings wartet auf Almer gegen die "Sbornaja" wohl ein weit härterer Arbeitstag als zuletzt im März beim 5:0 in Liechtenstein. "Doch vielleicht ist es für einen Tormann sogar leichter, wenn man mehr Aktionen hat, weil man dann mehr im Spiel drin ist", vermutete der Keeper. Seine Mannschaft wird in der rund 42.000 Zuschauer fassenden Otkrytije Arena von rund 800 mitgereisten österreichischen Fans unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Geldregen ante portas
Red Bull Salzburg verfolgt 100-Mio.-Euro Plan!
Fußball National
Rapid-Trainer Djuricin
„Kann nicht verlangen, dass wir immer gewinnen!“
Fußball National
Primera Division
Real Madrid startet die Saison mit 2:0 über Getafe
Fußball International
Aus „Schützengraben“
Irre! Lazio-Rom-Ultras wollen Frauen verbannen
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Serie A
Fehlstart für Inter gegen Sassuolo
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.