Sa, 19. Jänner 2019

Kamen aus Äthiopien

07.12.2014 19:06

Jemen: Dutzende Flüchtlinge vor Küste ertrunken

Mindestens 70 Flüchtlinge aus Äthiopien sind im Roten Meer vor der Küste Jemens ertrunken. Ein Schlepperboot war am Samstag bei rauem Seegang nahe der Hafenstadt al-Makha gekentert, wie die jemenitischen Behörden am Sonntag mitteilten.

Das arabische Krisenland wird als Weg in wohlhabende Länder der Region wie Saudi-Arabien sowie in den Westen gesehen. Erst im März waren mehr als 40 Flüchtlinge aus Afrika vor der Südküste Jemens ertrunken. Jedes Jahr versuchen Zehntausende Flüchtlinge aus Afrika die Flucht über den Seeweg.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Jetpack für Royal Navy
Der Soldat der Zukunft schwebt übers Minenfeld
Elektronik
Kovac selbstbewusst
„Mia san mia“: Bayern wieder im Kampfmodus
Fußball International
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.