Mo, 17. Dezember 2018

Zielscheibe verfehlt

25.10.2014 13:30

Gewehrkugel schlug neben Frau in Kinderzimmer ein

Lebensgefährliche Schießübungen eines 77-jährigen Jägers in Oberösterreich: Der Waidmann hat nicht darauf geachtet, was hinter der Zielscheibe war - als er sie verfehlte, schlug das Projektil in 2,5 Kilometern Entfernung neben einer 38-jährigen Mutter im Kinderzimmerfenster ein und blieb beim Fliegenschutzgitter hängen.

Als "verantwortungslos" bezeichnet Landesjägermeister Sepp Brandmayr, wie sich der 77-jähriger Waidmann aus Weeg im Bezirk Grieskirchen verhalten hat: "Wenn hinter dem Ziel kein Kugelfang aus Erde - also eine Böschung oder der Boden - ist, darf ich nicht schießen!" Und den Kugelfang gab es nicht, als der Pensionist mit seinem Gewehr mit dem Kaliber 7x64 auf eine Zielscheibe anlegte.

"Es hat direkt neben mir im Fenster eingeschlagen"
Als das Projektil sein Ziel verfehlte, dauerte es knapp drei Sekunden, ehe es das Einfamilienhaus in 2,5 Kilometern Entfernung traf. "Es hat direkt neben mir im Fenster eingeschlagen", erzählt die Mutter (38), die erst später realisierte, dass sie in akuter Lebensgefahr war. Ihr Kind war zum Glück zu diesem Zeitpunkt nicht daheim. Das Projektil durchschlug drei Glasscheiben, ehe es im Fliegengitter hängen blieb.

Erst nach langwierigen Ermittlungen konnte die Polizei den unvorsichtigen Schützen nun ausforschen. Er wird angezeigt, ob er die Waffen abgeben muss, ist noch unklar.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kritik an Polizei
„Wie Verbrecher“: Krammer schildert Erlebnisse
Fußball National
Absolut sehenswert!
Knirps zaubert: Super-Treffer nach Traum-Annahme
Fußball International
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.