02.02.2006 14:14 |

Premier League

Keine Siege für Spitzentrio

In der 24. Runde der englischen Fußball-Liga gab es am Mittwoch für das Spitzentrio nichts zu gewinnen. Spitzenreiter Chelsea musste sich bei Aston Villa ebenso mit einem 1:1 begnügen wie der Tabellendritte FC Liverpool an der Anfield Road gegen Birmingham City. Weil Manchester United in Blackburn den Rovers 3:4 unterlagen, baute der Titelverteidiger aus London seinen Vorsprung auf 15 Punkte aus.

Chelsea lieferte vor 38.562 Zuschauern im Villa Park eine der schwächsten Saison-Leistungen ab. In Birmingham, wo die "Blauen" seit 1999 nichts mehr gewonnen haben, sorgte Robben zwar für die frühe Führung (14.) des Favoriten, aber zwölf Minuten vor dem Ende gelang Moore der verdiente Ausgleich für die Hausherren.

In Blackburn wurde wieder einmal bewiesen, warum die Rovers der Angstgegner von ManU sind. Ein Dreierpack des 21-jährigen Stürmers David Bentley hatte schon vor der Pause (4:1) für klare Verhältnisse gesorgt. Ein Eigentor von Xabi Alonso zwei Minuten vor dem Ende kostete Liverpool zwei Zähler. Und das, obwohl die Reds ab der 28. Minute einen Mann mehr auf dem Feld hatten.

Schließlich kassierte Arsenal die zweite Heimniederlage der Saison. Die Gunners unterlagen im Londonder Derby West Ham United 2:3 und müssen damit nach dem K.O. im FA-und Liga-Cup innerhalb von nur vier Tagen einen weiteren Dämpfer verkraften.

Die 24. Runde brachte auch eine Trainer-Ablöse. Graeme Souness wurde nach der 0:3-Niederlage auswärts gegen Manchester City am Donnerstag als Coach von Newcastle United gefeuert. Der Schotte, der mit seiner Truppe zuletzt kein Glück gehabt hatte, war im September 2004 zum Nachfolger von Bobby Robson ernannt worden. United scheint in der aktuellen Tabelle nur an 15. Stelle auf.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten