Fehler im Winter

Warme Zimmer & heiße Bäder trocknen Haut aus

Draußen nass, eisig, kalt und windig - drinnen machen wir es uns vorm Kamin gemütlich, nehmen ein heißes Bad. Und wenn wir schon raus müssen, ziehen wir uns kuschelig warm an. Doch genau das birgt Gefahren: Die Haut kann gefährlich austrocknen, warnt der Kirchdorfer Dermatologe Dr. Georg Wersching.

Abgesehen von Erbanlagen können vor allem übertriebene Hygiene oder trockene Heizungsluft die Ursachen für extrem trockene Haut - der Ichthyose - sein, erläutert Dr. Georg Wersching, Konsiliarfacharzt für Dermatologie am Kirchdorfer Landeskrankenhaus: „Unser Klima mit der langen Heizperiode ist für die Haut sehr ungünstig.“

Trockene Haut, unter der etwa 5600 Oberösterreicher - im Winter aber noch mehr - leiden, muss nicht immer vom Arzt behandelt werden.

„Generell gilt, die übermäßige Verwendung von Seife, Bade- oder Duschölen zu vermeiden und die Haut nach dem Bad nur abzutupfen. Wirksam ist, unmittelbar nach dem Duschen ein stark rückfettendes Pflegeöl einzumassieren“, rät der Haut-Experte, und meint: „Auch wenn´s verlockend ist: Zu heißes Baden und Duschen derzeit vermeiden!“

 

 

Foto: Martin A. Jöchl
Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol